Bayernkaserne WA5

Im November 2020 hat die GWG München den Realisierungswettbewerb Bayernkaserne WA5 „Wohnungsneubau mit Kindertagesstätte und Tiefgarage“ ausgelobt. Das Projekt, das im Stadtteil Freimann auf dem ehemaligen Gelände der Bayernkaserne liegt, wurde auf der Grundlage des städtebaulichen Konzepts von Max Dudler und Hilmer&Sattler und auf dem daraus entwickelten Bebauungsplan umgesetzt. Betreut wurde der Wettbewerb von Bohn Architekten GbR, München.

Auf dem Baufeld WA 5 sollen circa 200 Wohnungen in unterschiedlichen Fördermodellen errichtet werden. Außerdem ist eine Kindertagesstätte und eine Tiefgarage zu planen. Zum Wettbewerbsprogramm gehören zudem die Außenanlagen für die Bewohner und die Kindertagesstätte.

Dieser Aufgabe stellten sich neun Arbeitsgemeinschaften aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros, die die unterschiedlichste Entwürfe einreichten.

Nachfolgend finden Sie die Informationen zum Wettbewerb, zur Preisgerichtssitzung und eine Übersicht der Wettbewerbsergebnisse.

Informationen zum Wettbewerb

Ausloberin

GWG München 
Heimeranstraße 31
80339 München

In enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung und dem Referat für Bildung und Sport (Kindertagesstätte)

Verfahrensbetreuung und Vorprüfung

Bohn Architekten GbR
Dachauer Straße 14
80335 München
+49 (0)89 45994180

Wettbewerbsaufgabe

Das Grundstück des WA 5 liegt im westlichen Teil der Bayernkaserne und grenzt an der Südseite an die sogenannte südliche Ringstraße. WA 5 bildet eine Blockrandbebauung mit Innenhof.

Auf dem Grundstück mit circa 5.265 m2 Fläche sollen in einem Umfang von circa 17.170 m2 Geschossfläche Wohnungen entwickelt werden. Der Wohnungsmix sieht die Förderarten Einkommensorientierte Förderung (EOF), München-Modell-Miete (MMM) und Konzeptionellen Mietwohnungsbau (KMB) vor. Im Erdgeschoss und gegebenenfalls 1.Obergeschoss soll auf einer Geschossfläche von circa 1.030 m2 ein Haus für Kinder mit fünf Gruppen (davon zwei Kinderkrippen- und drei Kindergartengruppen) realisiert werden. Die im Kontext eines Mobilitätskonzeptes erforderlichen Stellplätze sollen aus wirtschaftlichen Gründen in einer eingeschossigen Tiefgarage untergebracht werden.

Ziel der Ausloberin ist es, mit diesem Wettbewerb Lebensräume für die Bewohner*innen zu schaffen. Neben der Errichtung von neuem Wohnraum soll mit einem gestalterisch hochwertigen Entwurf, angesichts der städtebaulich exponierten Lage am Stadtpark, die durch Bebauungsplan, Gestaltungsleitfaden sowie der Beratungsgruppe definierte Qualität erreicht werden.

Bebauungsplan Bayernkaserne
Bebauungsplan der Bayernkaserne mit Standortmarkierung WA5. (© Landeshauptstadt München)

Wettbewerbsart

Der Wettbewerb wurde als nicht offener Realisierungswettbewerb nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren und anschließendem Verhandlungsverfahren nach VgV ausgelobt.

Teilnehmende Büros

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden insgesamt 10 Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten eingeladen. Neben drei gesetzten Teilnehmer*innen wurden sieben Teilnehmer*innen in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren (kombiniertes Auswahl- und Losverfahren) unter beratender Mitwirkung eines Gremiums, bestehend aus unabhängigen Fachberater*innen und Vertreter*innen der Ausloberin, ermittelt.

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden folgende Teams zugelassen:

  • Muoto Architects, Paris mit ARGE Lavaland & Treibhaus Landschaftsarchitekten, Berlin
  • Bär Stadelmann Stöcker Architekten BDA, Nürnberg mit Schegk Landschaftsarchitekten BDLA  Stadtplaner, Haimhausen
  • h4a Gessert + Randecker Architekten GmbH, Stuttgart mit Hackl Hofmann 
    Landschaftsarchitekten GmbH, Eichstätt
  • Stefan Forster GmbH, Frankfurt am Main mit nsp landschaftsarchitekten stadtplaner 
    PartGmbB schonhoff schadzek depenbrock, Hannover
  • bof architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg mit Bruun & Möllers GmbH & Co. KG Garten- und Landschaftsarchitektur, Hamburg
  • BUERO ADA GmbH und Baur und Latsch Architekten, München mit FREIRAUM Rabsilber + Heckmann GbR, Wiesbaden
  • Winking Froh Architekten, Berlin mit TOPOS Landschaftsplanung Stadtplanung 
    Stadtforschung, Berlin

Zusätzlich sind die folgenden drei Teams gesetzt:

  • Dietrich Schwarz AG, Zürich mit Heinrich Landschaftsarchitektur GmbH, Winterthur
  • Heide & von Beckerath Architekten, Berlin mit ATELIER MIETHING, Paris
  • Allmann Sattler Wappner Architekten, München mit Rabe Landschaften, Hamburg

Preisgerichtssitzung

Am 07.05.2021 tagte das Preisgericht mit Beteiligung von Vertreter*innen des Stadtrats der Landeshauptstadt München, der GWG Geschäftsführung und freien Architekt*innen. Den Vorsitz des Preisgerichts hatte Johann Spengler inne. Gemeinsam kürten sie die Preisträger wie folgt:

  • 1. Preis: 
    Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg mit Schegk Landschaftsarchitekten, Stadtplaner, Haimhausen
  • 2. Preis: 
    Winking Froh Architekten GmbH, Berlin mit Topos Stadtplanung, Landschaftsplanung, Stadtforschung, Berlin
  • 3. Preis: 
    h4a Gessert + Randecker Architekten GmbH, Stuttgart mit Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten GmbH, Eichstätt

Der Entwurf von Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten mit Schegk Landschaftsarchitekten war so überzeugend, dass die Jury ihm den ersten Preis einstimmig zuerkannte.

"Wir freuen uns, mit diesem Wettbewerbsergebnis bereits das dritte Projekt der GWG München in der Bayernkaserne verwirklichen zu können. Unser Dank gilt allen Wettbewerbsteilnehmer*innen für die interessanten Beiträge sowie den Mitgliedern des Preisgerichts und der Vorprüfung. Sie alle haben dazu beigetragen, ein so gutes Ergebnis für diesen großen Wohnungsbau zu erzielen", so die Geschäftsführung der GWG München Gerda Peter und Christian Amlong (Sprecher). 

Download

Hier finden Sie das Protokoll der Preisgerichtssitzung zum Wettbewerb Bayernkaserne WA5 als barrierefreies PDF.

Mitglieder des Preisgerichts

Nachfolgend finden Sie alle Informationen zu den Mitgliedern des Preisgerichts.

Fachpreisrichter*innen

  • Michael Hardi, Architekt, Leitung HA II Stadtplanung
  • Gerda Peter, Architektin, Geschäftsführung GWG München
  • Max Dudler, Architekt
  • Johann Spengler, Architekt
  • Jorunn Ragnasdottir, Architektin
  • Rita Lex-Kerfers, Landschaftsarchitektin

Ständig anwesende stellvertretende Fachpreisrichter

  • Christoph Sattler, Architekt
  • Ole Beißwenger, Architekt, Prokurist, Abteilungsleiter Neubau/Modernisierung GWG München

Sachpreisrichter*innen

  • Christian Amlong, Geschäftsführer (Sprecher der Geschäftsführung), GWG München
  • Christian Smolka, Stadtrat Bündnis 90/Die Grünen
  • Thomas Schmid, Stadtrat CSU
  • Klaus Peter Rupp, Stadtrat SPD/Volt
  • Petra Piloty, Bezirksausschuss 12 Schwabing-Freimann

Ständig anwesender stellvertretender Sachpreisrichter

Thomas Reiter, Abteilungsleiter Grundbesitzverwaltung GWG München

Ständig anwesende stellvertretende Sachpreisrichter*innen (per Videomeeting)

  • Patric Wolf, Bezirksausschuss 12 Schwabing-Freimann
  • Tobias Ruff, Stadtrat ÖDP/Freie Wähler
  • Gabriele Neff, Stadträtin FDP/Bayernpartei

Stellvertreter*innen

  • Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin
  • Rita Ahlers, Architektin

Sachverständige Berater*innen ohne Stimmrecht

  • Claudia Kraus, Architektin, Plan HA III/2, Landeshauptstadt München
  • Klaus Tröppner, Projektleitung Bayernkaserne, Plan HA II/6, Landeshauptstadt München
  • Dr. Christina Kühnau, Landschaftsarchitektin, Plan HA II/5, Landeshauptstadt München
  • Johannes Schmid, Beraterkreis für barrierefreies Bauen
  • Marion Fiedler, RBS-ZIM-N Neubau
  • Michael Blanck, Abteilungsleiter Grünplanung GWG München
  • Frank Blessing, Kurz&Fischer GmbH, Bauphysik

Wettbewerbsergebnisse

Wir haben die Entwürfe aller am Realisierungswettbewerb beteiligten Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros für Sie in einer Übersicht zusammengestellt. 

Perspektivbild Wettbewerbsbeitrag Bayernkaserne WA5 erster Preis 1002
Perspektivbild 1. Preis 1002 (© Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg)