Richtfest am Kegelhof

Am 5. November 2015 feierte die GWG München das Richtfest für die neue Wohnanlage am Kegelhof im Stadtbezirk Au-Haidhausen. Das Bauvorhaben der GWG geht dort mit großen Schritten voran: Der Auer Mühlbach wurde befestigt, marode Gebäudesubstanz entfernt und der neue Anbau begonnen. Die 38 Wohnungen in idyllischer und historischer Lage sollen im nächsten Jahr bezugsfertig sein.

Der Kegelhof – eine historische Insel in München

Bereits 1347 entstand auf dem Kegelhof eine der ersten Papiermühlen Deutschlands. Kaiser Ludwig der Bayer erteilte dem Fabrikaten Michael von Pachner im selben Jahr einen Freibrief zum Betrieb der Mühle, mehr noch: Michael von Pachner erhielt das Privileg als einziger im Umkreis von sieben Meilen Papier herstellen zu dürfen. Im Laufe der Zeit bekam die Mühle damit eine herausragende Bedeutung für München, denn mit der Erfindung des Buchdrucks wuchs die Nachfrage nach Papier stark an.1862 ging die Papiermühle auf dem Kegelhof schließlich mit einer Dachauer Papierfabrik zusammen und die neue Firmenleitung verlegte die Produktionsstätten nach Dachau. So kam es, dass die Mühle nach 1900 anderweitig verwendet und öfters umgebaut wurde. Während der beiden Weltkriege litt das Gebäude stark. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Kegelhofmühle erneut gewerblich genutzt.

Modernisierung plus Teil-Neubau ermöglicht Wohnen im historischen Ambiente

Kegelhof

Auf der Insel zwischen Auer Mühlbach und Kegelhofbach plant die GWG München nun eine Wohnanlage mit insgesamt 38 Wohnungen. Der Gebäudekomplex besteht aus zwei Bauteilen, einem nördlichen und einem östlichen Flügel, und ist durch eine Tiefgarage verbunden.Der nördliche Bauteil mit dem geschichtsträchtigen Turm wird rundum erneuert. Allerdings geht die GWG mit dem vorhandenen Gemäuer schonend um, so behält die Anlage ihren historischen Charakter.Die Sanierung sieht die Aufstockung des Gebäudeabschnitts um eine Etage vor. Damit bietet das Obergeschoss Raum für elf Wohnungen. In eine Einheit zieht später eine inkludierte Wohngemeinschaft mit behinderten und nicht behinderten Menschen ein. Die Betreuung übernimmt die Innere Mission München.Gleichzeitig wird das Erdgeschoss abgesenkt, um ein zusätzliches Souterraingeschoss zu schaffen. Zusammen mit dem Hochparterre ist das Souterrain für die GWG-Hausverwaltung Au-Haidhausen vorgesehen, da die Diensträume in der Schweigerstraße zu eng geworden sind.Entlang des Auer Mühlbachs wird ein neuer Ostflügel errichtet. Hier entstehen 27 Wohnungen für Senioren, drei davon sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Weitere Informationen zur Geschichte des Kegelhofs

Wenn Sie sich für die Geschichte des Kegelhofs und des Auer Mühlbachs interessieren, finden Sie auf folgenden Seiten weitere Informationen: www.auer-muehlbach.de

Das könnte Sie auch interessieren

Erste GWG-Mobilitätsstation eröffnet in Ramersdorf

In der Bad-Schachener-Straße Ecke Echardinger Straße eröffnen wir im Sommer nun die erste GWG-Mobilitätsstation mit einem E-Lastenleihrad und zahlreichen Fahrradtrolleys.…

GWG München auf münchen.tv: Standards im Wohnungsbau

Der Regionalsender münchen.tv berichtet über Angebote und Aktivitäten der Stadt.

GWG München auf münchen.tv: Spatenstich MK16

Der Regionalsender münchen.tv berichtet über Angebote und Aktivitäten der Stadt.