Wie eine Straße zu ihrem Namen kommt: Hinterbärenbadstraße

Die Hinterbärenbadstraße verdankt ihren Namen einer Berghütte im Kaisertal in Österreich, wobei diese heute Anton-Karg-Haus heißt. Erzählungen nach erfrischten sich Braunbären an heißen Sommertagen dort im Kaiserbach. Möglich ist aber auch, dass die Bären dort einfach Fische jagten, was von den Einwohnern als baden interpretiert wurde.

Heute ist die Gegend um die Berghütte ein beliebtes Ausflugsziel für kurze bis hin zu anspruchsvollen Wanderungen.

Foto: Stefan Müller-Naumann (© Stefan Müller-Naumann)

Das könnte Sie auch interessieren

Umzug der Hausverwaltung Berg am Laim, Ramersdorf

Liebe Mieterinnen und Mieter, seit Mai ist die Hausverwaltung Berg am Laim, Ramersdorf in neue Räumlichkeiten gezogen. Nicht weit entfernt vom alten Standort, finden Sie die Kolleginnen und Kollegen…

Warntag 2020 am Donnerstag den 10. September

Liebe Mieterinnen und Mieter, am Donnerstag den 10. September findet um 11 Uhr der erste bundesweite Warntag statt und wird ab dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt.…

Freibad oder See - der Badefahrplan von muenchen.de

Der Badefahrplan von muenchen.de gibt einen Überblick über Bademöglichkeiten in der Stadt und im Umland und verrät, wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin gelangt. Wer es also in diesem…