DeinNachbar e.V. muss weiter wachsen.

DeinNachbar e.V. muss weiter wachsen.

Wir möchten alle Anfragen von Menschen, die zuhause Hilfe im Alltag brauchen, schnell und unkompliziert bearbeiten können. Dafür benötigen wir viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Jeder geschulte Helfer erhält eine Aufwandsentschädigung von bis zum 2.400 Euro jährlich.

Freiwillige Helferinnen und Helfer schließen die Versorgungslücke und profitieren selbst davon
Es steht jeden Tag in der Zeitung, jeder weiß es und vielen macht es Angst: Alte Menschen haben es künftig schwerer und wir werden alle irgendwann alt. Die Zahlen sind bekannt. Im Jahr 2030 müssen wir mit über 15 % hilfs- oder pflegebedürftigen Menschen in unserer Bevölkerung rechnen, also jedem siebtem Bürger. Wir haben schon heute bei weitem nicht ausreichend Pflegefachkräfte und bis dahin werden uns mindestens 500.000 von ihnen fehlen. An wem bleibt es in erster Linie hängen? An den pflegenden Angehörigen und natürlich an den Pflegebedürftigen selbst.

Neue Kraft durch zwischenmenschliche Kontakte
Es gibt aber auch gute Nachrichten. In der Bevölkerung gibt es erfreulich viele Menschen, die anderen helfen möchten. Sie haben Freude an der Freude anderer und ziehen Kraft aus diesen zwischenmenschlichen Kontakten. Sie stehen zur Verfügung – nach Feierabend, am Wochenende, an freien Tagen. Manche sind auch schon pensioniert. Sie sind sehr wertvoll, ihr Engagement muss nur noch kanalisiert werden. Doch es könnten immer noch mehr sein, denn viele Anfragen von hilfsbedürftigen Menschen liegen uns vor.

Entlastung statt Ersatz
Natürlich kann ein gelernter Buchhalter in seiner Freizeit keine ausgebildete Pflegekraft ersetzen. Aber er kann Büroarbeit oder Einkäufe erledigen, zum Arzt begleiten oder einfach Gesellschaft leisten. Genau wie die Verkäuferin, der Mechaniker oder die Beamtin. All die Dinge, für welche überlastete Pflegekräfte keine Zeit haben und die zum Teil auch nicht zu deren Aufgaben gehören. Für alte Menschen und deren Angehörige ist diese Aufmerksamkeit ein wahrer Segen und viel wertvoller als viele denken.

Die Gründer von Dein Nachbar e.V. haben diese Zusammenhänge erkannt. Sie erkannten auch, dass man es den freiwilligen Helfern möglichst einfach machen muss, damit niemand von Bürokratie abgeschreckt wird und die Lust verliert. Da war es gut, dass profunde Kenntnisse und Erfahrungen aus der Logistik vorhanden waren. Das Ergebnis ist eine komplett digitale Organisation der Helfer-Einsätze. Was besonders gut ankommt: Der Helfer gibt seine gewünschten Tätigkeiten, das geographische Einsatzgebiet, Qualifikation und Verfügbarkeiten ein. Er wird daraufhin ausschließlich für dazu passende Einsätze angefragt. Die Abfrage erfolgt per App oder SMS. Bei diesem Prinzip muss sich auch niemand rechtfertigen, wenn er keine Zeit oder einfach mal keine Lust hat.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.deinnachbar.de

Vielen Dank an DeinNachbar e.V. für diesen Beitrag.