GWG München modernisiert Hochhaus in Harlaching

GWG München modernisiert Hochhaus in Harlaching

In Harlaching hat die GWG München ein 14-stöckiges Gebäude von Grund auf modernisiert. In das Hochhaus ziehen im Juni nun Krankenhausmitarbeiter des Städtischen Klinikums ein.

Neues Wohnen im Hochhaus
Das Hochhaus wurde ursprünglich im Jahr 1964 von der Landeshauptstadt München als Schwesternwohnheim für das Krankenhaus Harlaching errichtet. Als das Gebäude 2013 in den Besitz der GWG München überging, zeigten erste Untersuchungen sehr schnell, dass aufgrund baulicher Mängel akuter Handlungsbedarf bestand. Die durchzuführenden Maßnahmen reichten von der Brandschutzsanierung nach Hochhausrichtlinie und dem Bau eines zusätzlichen Fluchttreppenhauses, der vollständigen Erneuerung der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallation bis hin zur Änderung der Grundrisse.

Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann
Aus kleinen Wohnheimplätzen mit Gemeinschaftsküchen und Gemeinschaftstoiletten wurden zeitgemäße Appartements mit eigenen, komplett ausgestatteten Badezimmern und eigenen Küchenanschlüssen. Die Wohnungsgrößen reichen vom Einzimmerappartement mit 14,5 m² bis zum Vierzimmerappartement mit knapp 84 m². Zum nachbarschaftlichen Austausch treffen sich die Bewohner im Gemeinschaftsraum mit angeschlossener Terrasse.

Zweieinhalb Jahre haben die Umbaumaßnahmen gedauert, zum 1. Juni 2017 werden die frei finanzierten 96 modernen Appartements jetzt bezogen. Die Appartements haben eine durchschnittliche Größe von 37,5 m², die Durchschnittsmiete beträgt Euro 9,20 pro m². Damit haben wir bezahlbaren Wohnraum geschaffen, der gerade für Pflegekräfte in München sehr wichtig ist.