Öffentliche Bücherschränke: Lesen für alle

Öffentliche Bücherschränke: Lesen für alle

Bestimmt sind Sie auch schon an einem Schrank voller Bücher vorbeigelaufen und haben sich gefragt, was das ist. Schauen Sie rein! Es handelt sich nämlich um eine kostenlose Tauschbörse für Bücher bei der jede und jeder mitmachen kann.

Nordbad

Lesen
In immer mehr Stadtvierteln stehen Bücherschränke. Hier kann nach Herzenslust gestöbert werden. Die Bücher können Sie kostenlos und ohne Anmeldung oder Formalien einfach aus dem Schrank entnehmen, rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr.
Aufgestellt werden die öffentlichen Büchereien von Vereinen und sozialen Trägern, wobei Paten die Schränke betreuen.

… und Lesen lassen
Sie haben ein Buch zuhause, das Sie gerne mit anderen teilen möchten? Dann stellen Sie es einfach in den Bücherschrank.

Wichtig: Das Buch darf nicht zu sehr beschädigt sein oder jugendgefährdenden / extremistischen Inhalt haben. CDs und Zeitschriften gehören auch nicht in den Bücherschrank.

Auf geht’s zum Bücherschrank
Öffentliche Bücherschränke finden sich in vielen Ecken Münchens, manchmal verstecken sie sich ein bisschen: Einige sind Glasschränke, andere Gartenhäuschen oder wieder andere sind Glaskasten an einer Hauswand.

Am Ackermannbogen

So steht in Moosach ein Bücherschrank direkt beim Brunnen an der Dachauerstraße. In der Au gibt es am Herrgottseck Lesestoff und in Sendling Westpark ist am Partnachplatz ein öffentlicher Bücherschrank. Am Ackermannbogen finden Sie am Quartiersplatz kostenlose Bücher. Im Westend steht in der Ligsalzstraße 13 ein Bücherschrank.

Weitere Bücherschränke in München und Bayern finden Sie auf Wikipedia.

Fotos: Offene Bücherschränke Schwabing-West e. V.