Schulprojekt „Wohnlabor“

Schulprojekt „Wohnlabor“

Was denken Jugendliche eigentlich über Architektur? Und wie würden sie selbst am liebsten wohnen? Diesen Fragen geht das Schulprojekt „Wohnlabor“ auf den Grund. Die zwei Projektwochen vor den Sommerferien nutzen Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des St.-Anna-Gymnasiums regelmäßig, um sich mit den Themen Architektur, Stadtentwicklung und ihren Ideen vom Wohnen auseinanderzusetzen.

Architektur zum Anfassen

In der ersten Woche lernen sie die theoretischen Hintergründe zu Architektur, Stadtentwicklung und Wohnungsbau kennen. Sie arbeiten mit verschiedenen Baumaterialien, erfahren, welche Schritte notwendig sind, bis ein fertiges Wohnhaus entstanden ist und welche Rolle Architektur bei der Stadtplanung spielt. In der zweiten Woche dürfen sie dann selbst anpacken. Sie forschen, experimentieren und entwickeln ihre Ideen und Vorstellungen in für den Umbau leer gezogenen Wohnungen.

München – eine Stadt mit vielen Gesichtern
In den letzten Jahren fand das Wohnlabor in der Au, in Sendling-Westpark und zuletzt im Harthof statt. Durch den Wandercharakter des Projekts, lernen die Schülerinnen und Schüler auch ihre Stadt ein wenig besser kennen und können für sie bisher unentdeckte Ecken Münchens erkunden. Wie viel Spaß sie dabei hatten, zeigt dieses Video:

Das Wohnlabor ist ein Kooperationsprojekt der GWG München, des Städtischen St.-Anna-Gymnasiums und des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München.