Spielt an der frischen Luft!

Spielt an der frischen Luft!

Wir stellen euch drei altbekannte Kinderspiele für Draußen vor, für die ihr nicht viel mehr als ein paar Mitspielerinnen und Mitspieler braucht.

Schnitzeljagd
Bildet zwei Gruppen: Die erste geht voraus, um eine Fährte zu legen. Mit Kreidepfeilen, Ästen oder Steinen markiert ihr den Weg. Irrwege und Sackgassen vergrößern das Abenteuer. Am Ziel versteckt ihr euch oder eine Schatztruhe mit Leckereien, wie z. B. gemischte getrocknete Früchte, Obstspieße oder Äpfel. Eure Gegner starten etwa 20 Minuten später und verfolgen die Spur.
Ihr könnt das Spiel umso schwieriger gestalten, je länger ihr die Wegstrecke wählt, je unwegsamer das Gelände ist und je mehr falsche Fährten ihr einbaut.

Gummitwist
Ein Gummitwist-Band ist in Kaufhäusern in verschiedenen Farben erhältlich und eine Anleitung für Sprungspiele ist meist dabei. Alternativ könnt ihr sehr langes Haushaltsgummiband nehmen.


Entweder ihr seid mindestens zu dritt oder ihr verwendet einen stabilen Pfosten als Ersatzperson: Zwei Jungs oder Mädchen spannen das Band um ihre Beine. Die dritte hüpft in einer bestimmten Reihenfolge verschiedene Figuren. Den Schwierigkeitsgrad bestimmen die Höhe des Bands und die Sprungfiguren.

Bäumchen, wechsel Dich!
Das Spiel ist umso lustiger, je mehr Kinder ihr seid. Alles was ihr braucht ist eine größere Fläche mit Gegenständen, wie Bäume, Pfosten oder Spielgeräte. An diese lehnen sich alle Mitspieler an. Nur ein Fänger steht frei und ruft: „Bäumchen, wechsel dich!“. Jetzt rennen alle anderen Jungs und Mädchen los zum nächsten Baum oder Gegenstand. Der Fänger versucht währenddessen einen von euch zu berühren, gelingt es ihm, ist er der neue Fänger.