Wäsche waschen mit Köpfchen

Wäsche waschen mit Köpfchen

Auf die richtige Pflege kommt es an – auch bei Kleidung und Wäsche. Wer sorgfältig seine Wäsche wäscht, hat länger etwas davon und schont gleichzeitig unsere Umwelt. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt und verraten Ihnen wo Sie weitere Informationen finden.

Ab in die Waschmaschine!
Vor dem Einschalten der Waschmaschine sollten Sie ein paar einfache Regeln beachten:

1. Lüften oder Waschen?
Ehe Sie etwas in die Waschmaschine geben, überlegen Sie sich, ob es nicht ausreicht, das Kleidungsstück zu lüften. Denn nicht alles muss nach einmaliger Benutzung gewaschen werden.

2.  Beachten Sie die Textilpflegesymbole auf dem Etikett
Die Symbole auf den Etiketten geben an, wie heiß und mit welchem Waschprogramm das Kleidungsstück gewaschen werden darf. Bei Wikipedia werden die einzelnen Hinweise anschaulich erklärt.

3. Trennungsgebot
Buntes und helles, feines und grobes sollte getrennt voneinander gewaschen werden, um Abfärben und Abnutzen der Fasern möglichst zu verhindern. Auch Wolle und Seide sollte separat im Wollwaschgang gewaschen werden. Jeans am besten nur mit Jeans waschen, da gerade dunkle Farben abfärben.

4.  Check
Drehen Sie Ihre Wäsche auf links und schließen Sie Reißverschlüsse, damit sie keine Löcher in dünne Stoffe reißen. Kontrollieren Sie auch alle Taschen, da Lippenstifte, Kugelschreiber o.ä. die ganze Waschmaschinenladung ruinieren kann.

5.  Richtig Dosieren: Waschmittel
Verwenden Sie wenig Waschmittel, das schont die Umwelt und vermeidet Waschpulverflecken auf der Kleidung. Gerade bei empfindlicher Haut sollten Sie darauf achten, dass keine Waschmittelrückstände in der Wäsche sind, diese können die Haut reizen. Bei Flecken hilft es, diese vorher mit einem Fleckenmittel zu behandeln.

6.  Temperaturunterschiede
Waschen Sie Ihre Wäsche so niedrig wie möglich, denn die Waschmaschine benötigt viel Energie zum Erhitzen des Wassers. Zudem schont das die Fasern. In der Regel reichen 30 bis 40 Grad aus für saubere Wäsche. Denn heutige Waschmittel sind für niedrige Temperaturen ausgelegt. Nur bei ansteckenden Krankheiten in der Familie, empfiehlt sich die 60-Grad-Wäsche.

Welche Waschmittel brauchen Sie?
In der Regel werden vier Waschmittelsorten im Haushalt benötigt: Vollwaschmittel, Colorwaschmittel, Feinwaschmittel und Wollwaschmittel.

Bei der Verbraucherzentrale finden Sie eine Übersicht, wie Sie die einzelnen Produkte einsetzen sollten.

Weichspüler belasten unnötig die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Außerdem sorgen sie dafür, dass stretchige Materialien schneller ausleiern. Auch Essig eignet sich nicht als Weichspüler, da er Gummiteile in der Waschmaschine und empfindliche Stoffe angreifen kann.

Weitere Informationen rund um das Thema kleider- und umweltschonendes Wäschewaschen finden Sie unter www.forum-waschen.de und beim Umweltbundesamt.