13. März 2019
Architekturbüro für 215 GWG-Wohnungen in Freiham Nord steht fest
Für die Bebauung des Wohngebiets WA 18 im Süden von Freiham Nord führte die GWG München ein Verhandlungsverfahren gemäß Vergabeverordnung durch. Von den eingereichten Lösungsvorschlägen überzeugten Palais Mai und 03 Architekten und die Landschaftsarchitekten grabner huber lipp mit ihrem Konzept.

Ausstellung der Lösungsvorschläge
Die fünf Konzepte können Sie sich hier ansehen:
11. bis 16. März 2019, jeweils von 9 bis 18 Uhr
im Seminarbereich der MGS Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (5. OG)
Haager Straße 9, 81671 München.

Wir für Freiham Nord: 900 Wohnungen!
Die GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH baut in Freiham Nord beeindruckende 900 Wohnungen, welche zwischen 2020 und 2023 fertiggestellt werden. „Mit unseren fünf Gebieten gestalten wir Freiham Nord maßgeblich dahingehend mit, dass es ein Stadtteil für alle Bürgerinnen und Bürger wird“, erklären Christian Amlong, Sprecher der Geschäftsführung, und Gerda Peter, Geschäftsführerin der GWG München. 215 Wohnungen davon entstehen auf dem Planfeld WA 18 an der neuen Hauptstraße, der Aubinger Allee. Neben diesen geförderten und freifinanzierten Wohnungen errichtet die GWG München im WA 18 eine ambulant betreute Wohngemeinschaft. Alle Einheiten sind barrierefrei.

Wohnen: rote Klinker und gestaffelte Höhen
Palais Mai und 03 Architekten planen für das Grundstück WA 18 an der belebten Aubinger Allee ruhige Wohnungen in markanten Häusern. Die roten Klinkersteine zur Straßenseite sowie die in ähnlicher Farbe verputzten Fassaden im Norden und Süden werden eine Adresse im Viertel bilden.
Die sechsgeschossigen Gebäude zeichnen sich durch eine eingeschossige kammartige Höhenstaffelung zur Straßenseite hin aus, was den Verkehrslärm vom Inneren fernhält. Alle Wohnungen sind zum ruhigen Innenhof hingewandt, einige verfügen über schallgeschützte Loggien zur Straßenseite, andere über Balkone zum Innenhof.
Die zukünftigen Mieterinnen und Mieter der Erdgeschosswohnungen in Hochparterre dürfen sich über erhöhte Privatgärten freuen.

Entspannen: Spiel- und Liegewiese
Die Landschaftsarchitekten grabner huber lipp stellen eine offene Spiel- und Liegewiese ins Zentrum des Wohnhofs. Angrenzend befinden sich geschlossene Aufenthaltsbereiche, wie Spielinseln oder Sitzecken, verbunden durch einen Erschließungsweg, über den alle Hauseingänge erreichbar sind. Große Bäume werden im Sommer Schatten spenden.

Ökonomisch: einfach gut!
Die Häuser sind als Vierspänner organisiert, was die Grundrisse der Wohnungen platz-sparend macht. Die Konstruktion ist einfach gehalten: Tragende Treppenkerne, Deckenplatten und ein Installationsschacht pro Wohnung. Zudem liegen alle Bäder und WCs übereinander. Die hofseitigen Stahlbalkone sind vorgestellt.

Pressemitteilung als PDF-Download.

Pressekontakt

GWG München
Michael Schmitt
Heimeranstraße 31
80339 München

Tel.: 089 55114 - 212
michael.schmitt@gwg-muenchen.de
Pressebilder als Download