GWG München gestaltet Nahbereichszentrum in Aubing

Preisträger des Realisierungswettbewerbs für den Neubau eines Nahversorgungszentrums mit Wohnbebauung und Familien- und Kindertageszentrum steht fest

Gestaltung Nahbereichszentrum Wiesentfelser Straße

Im Juni 2020 hat die GWG München den Realisierungswettbewerb mit städtebaulichen Ideenteil „Neubau eines Nahversorgungszentrums mit Wohnbebauung und Familien- und Kindertageszentrum Wiesentfelser Straße und umgebender öffentlicher Raum München-Neuaubing“ ausgelobt. Das Projekt, das in einem ausgewiesenen Sanierungsgebiet der Landeshauptstadt München liegt, wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München und der Städtebauförderung der Regierung von Oberbayern umgesetzt.

Mit der Neuplanung des Ladenzentrums, der Aufwertung des Außenbereichs und des öffentlichen Raums in der Wiesentfelser Straße soll die Aufenthaltsqualität gesteigert werden, um die Nachhaltigkeit und Attraktivität des Stadtteils auch im Sinne der städtischen Zielsetzungen des laufenden Sanierungsverfahrens zu sichern.

Um den Standort langfristig für die Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner zu sichern, plant die Eigentümerin, die GWG München, den Abbruch und die bauliche Neuordnung des im Zentrenkonzept München ausgewiesenen Nahbereichszentrums. Errichtet werden sollen dabei zusätzlicher neuer Wohnraum mit privaten Grün- und Freiflächen und ein neuer Quartiersplatz mit neuer Wegeführung in barrierefreier Gestaltung.

Preisgericht des Realisierungswettbewerbs für den Neubau eines Nahversorgungszentrums mit Wohnbebauung und Familien- und Kindertageszentrum

Am 11.12.2020 tagte das Preisgericht mit Beteiligung von Vertretern des Stadtrates der Landeshauptstadt München, der GWG Geschäftsführung, der Regierung von Oberbayern, dem Erzbischöflichen Ordinariats München-Freising sowie Architekten und LandschaftsarchitektenInnen. Der Vorsitz des Preisgerichts wurde von Prof. Dr. Thomas Jocher übernommen. Sie kürten gemeinsam wie folgt:

Preisträger
1. Preis: Büro MLA+ Rotterdam, MLA+ Berlin mit N-V-O Architekten München und Treibhaus Landschaftsarchitektur Hamburg

Die Jury lobte den ersten Preisträger mit dem Hinweis, dass die stadträumliche Setzung bei diesem Entwurf hervorragend gelungen sei.

Weitere
2. Preis: Felix + Jonas Architekten GmbH mit Nowak Partner Landschaftsarchitekten GBR 
3. Preis: Steidle architekten Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH mit Mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partmbb
3. Preis: Haack + Höpfner Architekten BDA, Architekten und Stadtplaner mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner

„Wir freuen uns, für Aubing mit diesem bereichernden Ergebnis weiter arbeiten zu können und auf die Zusammenarbeit mit dem Preisträger. Gemeinsam entwickeln wir städtebauliche Ziele, die Aubing nachhaltig prägen werden. Unser Dank gilt allen Wettbewerbsteilnehmern für die ausgezeichneten Beiträge sowie den Mitgliedern des Preisgerichts und der Vorprüfung, die dazu beigetragen haben ein so gutes Resultat für diese Aufgabe zu finden“, so die Geschäftsführung der GWG München Gerda Peter und Christian Amlong (Sprecher).

Pressekontakt:

Kontakt

Michael Schmitt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 089 55 114 212
GWG München
Heimeranstraße 31
80339 München