Vollgas mit der 2. GWG Mobilitätsstation

GWG München eröffnet Verleihstation in Lochhausen

Alternativen zum Privatauto für unsere Mieter*innen in Lochhausen

Die GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München öffnet die Tür zur zweiten GWG Mobilitätsstation, dieses Mal in der Margot-Hielscher-Straße im Stadtteil Lochhausen. Hier können sich die angrenzenden GWG-Mieter*innen kostenlos ein E-Lastenfahrrad, Einkaufstrolleys, Fahrradanhänger und mehr ausleihen. Benötigt wird lediglich ein Mobilitäts-Chip, der am Tag der Inbetriebnahme sowie bei der GWG-Zentrale erhältlich ist. Als Serviceangebot gibt es zudem eine Fahrradreparaturstation mit allen notwendigen Werkzeugen, um das eigene Fahrrad funktionstüchtig zu machen. Mit der Errichtung des zweiten Bauabschnittes wird die GWG Mobilitätsstation mit dem Car-Sharing-Angebot von STATTAUTO München erweitert und mit weiteren Mobilitätsbausteinen kombiniert.

„Als überzeugte Fahrradfahrerin freue ich mich, hier die nächste GWG Mobilitätsstation einzuweihen und als erste mit dem E-Lastenfahrrad fahren zu dürfen. Es macht wirklich Spaß. Probieren Sie es aus und helfen Sie uns München klimafreundlich zu gestalten“, erklärt Verena Dietl, Bürgermeisterin und GWG-Aufsichtsratsvorsitzende. Vor zwei Jahren ging das Pilotprojekt in der Bad-Schachener Straße in Ramersdorf an den Start. „Unsere erste GWG Mobilitätsstation ist ein voller Erfolg, deshalb haben wir uns entschlossen, dieses Angebot in vielen anderen Stadtteilen fortzusetzen“, ergänzt die GWG-Geschäftsführung Christian Amlong (Sprecher der Geschäftsführung) und Gerda Peter.

Ein GWG Erfolgsmodell nimmt Fahrt auf

Die beiden GWG Mobilitätstationen in Ramersdorf und Lochhausen sind der Auftakt für 20 weitere geplante Verleihstationen in vielen Wohnvierteln der GWG München. Damit möchte die Wohnungsgesellschaft ein Leben ohne Privatauto einfach machen, um statt Parkplätze Freiraum für Kinder, Erholung und gemeinsame Treffen zu schaffen. Neben dem Sharing-Gedanken ist ein Gemeinschaftsgefühl unter den Mieter*innen ein Ziel. Auch mit unserem Modell der Pat*innen, die sich gemeinsam mit ihr und einem Serviceunternehmen um die Sauberkeit und Instandhaltung der GWG Mobilitätsstationen kümmern, hat die GWG München sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruppenbild mit der GWG-Geschäftsführung, Bürgermeisterin Verena Dietl und Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk
Personen v.l.n.r.: Christian Amlong (Sprecher der GWG-Geschäftsführung), Gerda Peter (GWG-Geschäftsführerin), Verena Dietl (Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München), Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk (Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München)  (© Jonas Nezfger)

Das Angebot Wohnen und soziale Infrastruktur

Die GWG München errichtet, zwischen der Federseestraße und dem Kleiberweg, ein neues Großprojekt mit 245 Wohnungen für Menschen aller Bevölkerungsschichten, zwei “Häuser für Kinder” für Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder und zwei Tiefgaragen.

Die ersten 90 Wohnungen sind bereits 2021 nach einer ausgesprochen kurzen Gesamtprojektlaufzeit von nur zwei Jahren und fünf Monaten bezogen worden. Dies war nur möglich, da in enger Abstimmung mit städtischen und staatlichen Stellen eine Vergabe als Totalübernehmerleistung erfolgen konnte und im weiteren Abstimmungsprozess alle beteiligten Fachstellen und Behörden die schnelle Realisierung unterstützt haben.

In Kooperation mit der Landeshauptstadt München hat die GWG München 90 Wohnungen an unterschiedliche Träger globalvermietet, u. a. an die Freie Wohlfahrtspflege (Beschäftigte in Mangelberufen), das Stadtjugendamt (Mietwohnungen für junge Geflüchtete mit Arbeitsplatz) und weitere Träger für ambulant betreutes Einzelwohnen bzw. Wohngemeinschaften.

In einem zweiten Bauabschnitt werden aktuell weitere 154 Wohnungen als Holz-Hybrid-Bau wieder in Zusammenarbeit mit einem Totalübernehmer realisiert. Die GWG-Projekte sind Teil eines neuen Wohngebiets am Ortsrand von Lochhausen mit insgesamt ca. 460 Wohnungen, mehreren Kindertagesstätten und Geschäften. Die GWG München errichtet mehr als die Hälfte des Neubaugebiets und leistet für das Gesamtgebiet einen wichtigen Beitrag für die soziale Infrastruktur und zeitgemäße Wohnformen.

Klimaschutz wird bei uns großgeschrieben

Als eine der beiden großen kommunalen Wohnungsgesellschaften in München sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und leisten einen wesentlichen Beitrag für das Ziel der Landeshauptstadt München bis 2030 bzw. 2035 klimaneutral zu werden. Neben der Energieeffizienz und einer nachhaltigen Wärmeversorgung betrachten wir auch weitere Handlungsfelder wie alternative Mobilitätsangebote in unseren Quartieren, die Relevanz von Grauer Energie bei der Baustoffauswahl sowie die Anpassung unserer Liegenschaften an die Klimawandelfolgen. Mit der Verwendung nachwachsender Rohstoffe, wie beispielsweise Holz, ist die GWG München lange erprobt. Auch die Befassung mit recycelten Materialien erfolgt aktuell im Rahmen eines Pilotprojekts mit der Landeshauptstadt München auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne.

Pressekontakt:

Kontakt

Michael Schmitt
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 089 55 114 212
GWG München
Heimeranstraße 31
80339 München

Dokumententitel

Nachfolgend finden Sie das Pressebild zur Eröffnung der GWG-Mobilitätsstation Margot-Hielscher-Straße. Fotograf: Jonas Nefzger